Your primary language setting is English. Do you want to be forwared to the English version of this website?

YES / NO

Rund um die Atmung

Atemtechniken als Schlüssel zum Wohlbefinden: Warum bewusstes Atmen mehr als Meditation ist

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass dein Atem der geheime Schlüssel zu mehr Gelassenheit und innerer Stärke sein könnte? In unserem hektischen Alltag vergessen wir oft die Kraft, die in etwas so Grundlegendem wie dem Atmen liegt. Breathwork, also gezielte Atemübungen, sind mehr als nur eine Ergänzung zur Meditation – sie sind ein eigenständiges und mächtiges Werkzeug, um Stress zu reduzieren und das mentale sowie körperliche Wohlbefinden zu steigern. Lass uns gemeinsam entdecken, wie du mit gezielten Atemtechniken dein Leben bereichern kannst.

Atemarbeit und Meditation – Ein Vergleich

Oftmals werden Atemübungen und Meditation in einen Topf geworfen, dabei unterscheiden sie sich grundlegend in ihrer Herangehensweise und Wirkung. Stell dir vor, dein Geist ist wie ein Fernseher mit vielen verschiedenen Kanälen. Bei der Meditation beobachtest du deine Gedanken und Gefühle, ohne dich zu sehr einzumischen. Ganz anders bei der Atemarbeit: Hier hast du eine Fernbedienung in der Hand, mit der du aktiv deine Gefühlswelt justieren kannst. Du entscheidest, ob du entspannen oder dich energetisieren möchtest, indem du bewusst deine Atemmuster veränderst. Es ist eine zielgerichtete Methode, um spezifische emotionale Zustände herbeizuführen.

Der Stress-Reduzierer, dem du vertrauen kannst

Die Verbindung zwischen unserem mentalen und physischen Zustand ist unbestreitbar. Durch bewusstes Atmen nutzen wir diese Verbindung gezielt, um unsere Emotionen und Gedanken zu beeinflussen. In stressigen Momenten, wie vor einer großen Präsentation oder einem wichtigen Examen, kann eine bewusste Veränderung des Atemrhythmus – tiefe, langsame Atemzüge – das parasympathische Nervensystem aktivieren. Dieses „Ruhe-und-Verdau“-System signalisiert unserem Körper, dass Entspannung angesagt ist, und hilft, den Spiegel von Stresshormonen wie Cortisol zu senken.

Emotionen im Griff durch Atemarbeit

Studien zeigen, dass Atemübungen nicht nur Stress und psychosomatische Beschwerden reduzieren, sondern auch das Vertrauen in die eigene Fähigkeit zur Emotionsregulierung stärken. Durch „Atembewusstsein“ lernen wir, unsere Atmung genau zu beobachten – eine einfache, aber wirkungsvolle Technik, um unsere Emotionen in den Griff zu bekommen. Wenn wir uns auf unseren Atem konzentrieren, schaffen wir einen Abstand zu den unmittelbaren emotionalen Intensitäten und können ruhiger und klarer reagieren.

Breathwork und gezielte Atemübungen können dein Leben verändern. Sie bieten dir ein wertvolles Werkzeug, um Entspannung, emotionale Balance oder eine verbesserte Leistungsfähigkeit zu erreichen. Also, atme tief durch und tauche ein in die Welt des bewussten Atmens – es könnte dein Leben zum Positiven wenden.

FRANKFURT

Nächter Termin

Sa, 27. Juli 2024, 16:00 Uhr

Transformative Atemsessions in Frankfurt. Hier kannst du dich informieren.

ONLINE

Nächter Termin

So, 16. Juni 2024, 16:00 Uhr

Transformative Atemsessions Online. Hier kannst du dich informieren.

Weitere Artikel